Historisches

Die Geschichte des Hauses

Die ältesten Mauern des Restaurantgebäudes stammen zumindest aus dem 12. Jahrhundert
und bildeten einen Wachturm für die "Feste Scharfeneck", lediglich 9 mal 9 Meter in der Grundfläche.

 

Ab dem 13. Jahrhundert dienten diese Mauern ein paar wenigen Pauliner-Mönchen
als Wirkungsstätte, daher der Name "Kloster am Spitz".

 

Unter Joseph II. wurde auch dieses Kloster im 18. Jahrhundert aufgelassen
und wurde danach von diversen Familien als Wirtschaftshof verwendet.

 

Im Jahr 1924 erwarb Martin Hölzl das Gebäude und gründete mit seinem Sohn Johann
die erste "Waldrestauration am Spitz".